Vorbesichtigung

In der laufenden Woche vor jedem Auktionstermin haben Sie die Möglichkeit, sämtliche zum Aufruf gelangenden Objekte in unseren Räumlichkeiten zu den Vorbesichtigungszeiten in aller Ruhe ausgiebig zu besichtigen und zu begutachten. Bei Rückfragen beraten wir Sie gerne. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn eine Besichtigung am Tag vor der unlimitierten Auktion Art und Collect aus organisatorischen Gründen nicht mehr möglich ist. Bei den Porzellan- und Kunst-Auktionen ist eine Besichtigung am Tag vor der Auktion sowie zwei Stunden vor Auktionsbeginn möglich.

Zustandsberichte

Zu unseren unlimitierten Art & Collect können wir aus organisatorischen Gründen grundsätzlich leider keine Zustandsberichte anfertigen.

Falls Sie nicht die Gelegenheit haben sollten, unsere Vorbesichtigung persönlich zu besuchen, können Sie uns gern per Telefon, Fax oder E-Mail kontaktieren, um einen Zustandsbericht zu einzelnen Objekten der Porzellan- und Kunstauktion anzufordern. Jeder Zustandsbericht stellt die Meinung unserer Experten dar und kann nicht als zugesicherte Eigenschaft geltend gemacht werden (siehe Versteigerungsbedingungen X 3).

Kataloge

Unsere komplett farbig illustrierten Online-Kataloge sind zwei Wochen vor Auktionstermin abrufbar.

Zu unseren unlimitierten Art & Collect erscheinen unillustrierte Listen, die nur während der Vorbesichtigung erhältlich sind.

Gerne schicken wir Ihnen auch unsere gedruckten Porzellan- und Kunst-Kataloge zu, die Sie telefonisch, per Fax oder per E-Mail anfordern und per Überweisung, Kreditkarte oder nach Rechnungsstellung bezahlen können.

Katalogbestellungen versenden wir nur gegen Vorkasse (inkl. Versand):

Volksbank Kurpfalz

DE61 6729 0100 0060 3242 20                              GENO DE61 HD3

Schätzpreis

Die in den Porzellan- und Kunst-Katalogen angegebenen Preise sind Schätzpreise und dienen zur Orientierung Ihrer Gebote. Das Limit kann bis zu 30% darunter liegen, muss aber nicht.

Aufgeld

Auf den Zuschlag wird ein Aufgeld in Höhe von 25 % bzw. 22% (bei Zahlung innerhalb von sieben Tagen) einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer erhoben.

Gebote

Als Neukunde bitten wir Sie für Ihre Erstregistrierung um die Zusendung einer Kopie Ihres Lichtbildausweises (Personalausweis / Reisepass) ggf. einer Referenz anderer deutscher Auktionshäuser (z.B. Nennung des Hauses).

Sie können auf unterschiedliche Art & Weise an unseren Auktionen teilnehmen:

Als Saalbieter lassen Sie sich persönlich am Tag der Auktion vor Ort als Saalbieter registrieren und erhalten Ihre Bieterkelle. Während der Auktion werden alle Objekte numerisch aufgerufen und digital vorgezeigt. Durch deutlich sichtbares Zeigen Ihrer Bieterkelle vermitteln Sie dem Auktionator Ihr Gebot für den nächstfolgenden Schritt. Erfolgt nach dreimaligem Aufruf kein höheres Gebot, erhält der Höchstbietende den Zuschlag durch den Hammerschlag. Der Kaufvertrag ist damit geschlossen. Nach erfolgtem Zuschlag können Sie die Ware direkt bezahlen und mitnehmen bzw. Sie können als Saalbieter bis zum auf die Auktion folgenden Donnerstag bezahlen und abholen.

Als schriftlicher Bieter können Sie Ihr schriftliches Gebot mit Ihren Höchstgeboten für die von Ihnen ausgewählten Objekte per Fax, per Post oder per E-Mail abgeben. Der Auktionator steigert während der Auktion gemäß Ihrer Gebote für Sie mit. Hier finden Sie unser Gebotsformular. Bitte ausdrucken, füllen Sie alle Felder lesbar aus und unterschreiben Sie das Formular. Bitte beachten Sie, dass schriftliche Gebote spätestens 24 Stunden vor der Auktion in dem dafür vorgesehenen und rechtsgültig unterschriebenen Gebotsformular vorliegen müssen. Käufer, die schriftlich geboten haben, müssen Ihre Ware innerhalb von sieben Tagen zahlen und abholen.

Als Telefonbieter können Sie sich nur für Objekte der Porzellan-und Kunst-Auktionen registrieren lassen, die im Katalog mit einem Schätzpreis ab 500.- € ausgewiesen sind. Bitte teilen Sie uns auf unserem Gebotsformular (Link Gebotsformular) mit, auf welche Lose Sie angerufen werden möchten. Kurz bevor das Objekt Ihres Interesses aufgerufen wird, werden Sie von einem/r Mitarbeiter/in des Auktionshauses angerufen und haben so die Möglichkeit, persönlich an der Auktion via Telefon teilzunehmen. Bitte beachten Sie, dass Ihre Gebote spätestens 24 Stunden vor der Auktion in dem dafür vorgesehenen und rechtsgültig unterschriebenen Gebotsformular vorliegen müssen. Ferner akzeptieren Sie durch Ihre Teilnahme als Telefonbieter den im Katalog angegebenen Schätzpreis als Ihr Mindestgebot.

Bei unseren unlimitierten Art & Collect ist telefonisches Bieten grundsätzlich nicht möglich.

Zahlung

Nach unseren Auktionen verschicken wir die Rechnungen per E-Mail und postalisch. Die Bezahlung soll spätestens bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Zahlungstermin erfolgen. Sie können die Rechnung bar, per Überweisung, per EC-Karte oder per Kreditkarte begleichen. Bitte beachten Sie, dass für Kreditkartenzahlung eine Gebühr in Höhe von 3,5% anfällt. Bei Geldeingang innerhalb von sieben Tagen nach Auktionstermin erhalten Sie 3 % Skonto anstelle der üblichen 25% Aufgeld (incl. der gesetzlichen Mwst.).

Abholung

Bezahlte Objekte können während der Auktion, bis circa zwei Stunden nach der Auktion und innerhalb von vier Werktagen der folgenden Woche zu unseren regulären Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, 10.00-18.30 Uhr und Samstag, 10.00-13.00 Uhr) abgeholt werden. Sollten Sie den Rechnungsbetrag überwiesen haben, erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig vor Abholung über den Zahlungseingang, da andernfalls keine Warenausgabe erfolgen kann.

Nach Ende der Zahlungsfrist fallen Lagergebühren an:

Kleinkunst/Bücher 5,- € /Tag, Bilder/Kleinmöbel 10,- € /Tag, sperrige Gegenstände 20,- € /Tag (zzgl. der gesetzlichen Mwst.).

Versand

Grundsätzlich werden die ersteigerten und bezahlten Objekte von Ihnen während der Auktion bzw. bis circa zwei Stunden nach der Auktion oder innerhalb von vier Werktagen der folgenden Woche zu unseren regulären Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, 10.00-18.30 Uhr und Samstag, 10.00-13.00 Uhr) abgeholt.

 

In unseren Porzellan- und Kunstauktionen können wir die ersteigerten und bezahlten Objekte auch per Postversand bedingt weiterleiten. Sollten Sie dies wünschen, möchten wir Sie bitten, uns dies bereits bei Gebotsabgabe mitzuteilen.

Abhängig vom erworbenen Objekt bietet sich der Transport durch eine Spedition an. Gerne vermitteln wir Ihnen ein auf den Transport von Kunstgegenständen spezialisiertes Unternehmen. Die Transportkosten werden Ihnen direkt von der Spedition berechnet.

Hinweis für ausländische Käufer

Die Mehrwertsteuer wird lediglich auf die Provision und damit auf die Inlandsdienstleistung erhoben. Bei einem Gesamtwarenwert ab 1.000.- Euro ist die Vorlage von Ausfuhrgenehmigungen beim Zoll zwingend erforderlich. Für die Erstellung der Papiere fällt eine Gebühr in Höhe von 50,- € an (zzgl. der gesetzlichen Mwst.).

Ergebnisse

Die Ergebnislisten werden nach der Auktion zeitnah online gestellt.